Welche Kosten kommen auf mich zu ?

Gerichts- und Anwaltskosten

Kosten

Die Kosten für ein Scheidungsverfahren bestehen aus den Gerichts-und Rechtsanwaltsgebühren.

Die Gerichtskosten berechnen sich nach dem Gerichtskostengesetz (GKG) die des Rechtsanwalts nach Gesetz über die Vergütung von Rechtsanwälten (RVG). Dieses gilt seit dem 01.07.2004. Bemessungsgrundlage ist dabei immer der Streitwert des Scheidungsverfahrens nebst Folgesachen. Dieser berechnet sich grundsätzlich nach der Summe des dreifachen Nettoeinkommens beider Ehegatten. Hinzu treten die Streitwerte für den Versorgungsausgleich ( Regelstreitwert 1000,-€) und Unterhaltsansprüche ( 12facher Unterhaltsbetrag). Die Summe ergibt den Streitwert.

Nach dieser Tabelle können Sie nun Gerichts- und Rechtsanwaltsgebühren ablesen.
Es fallen in der Regel folgende Rechtsanwaltsgebühren an:

1.3 Verfahrensgebühr (für die Betreibung des Verfahrens)
1.2 Terminsgebühr (für den Termin vor dem Amtsgericht)
Hinzu kommen noch 20,-€ Auslagenpauschale und derzeit 19% gesetzliche Mehrwertsteuer.

Es werden durch uns Korrespondenzanwälte in den jeweiligen Gerichtsbezirken unterbeauftragt, so dass keine Fahrtkosten oder Abwesenheitsgelder abgerechnet werden.

Außerdem verringert sich der Streitwert des Verfahrens aufgrund der Einvernehmlichkeit in den meisten Scheidungsverfahren um bis zu 20 %. Wir beantragen beim Amtsgericht die Streitwertreduzierung für Sie und das Gericht setzt den Streitwert dann nach eigenem Ermessen fest. Die Streitwertberechnung geht Ihnen in jedem Fall detailliert zu.

Wir senden Ihnen gern einen gratis Kostenvoranschlag per E-Mail.

Werden unbedingt 2 Rechtsanwälte benötigt?